Menu

Frühlingsrauschen


© Vera Maria Lafrenz

 

Selbstzufrieden, fröhlich und unternehmungslustig saß die glühende Liebe auf einem Lämmerwölken und freute sich über die blühende, herrlich leuchtende und zauberhaft nach Frühling duftende Umgebung.

Es war Wonnemonat Mai und die glutrote Liebe wie auch ihr kleiner pausbäckiger Begleiter Amor hatten wirklich alle Hände voll zu tun. Sollten doch viele junge wie auch reifere Menschenkinder beseelt werden von Liebe, Glück und wonnigen Frühlingsgefühlen. Eben noch hatte Amor auf Anordnung der feurigen Liebe einen zärtlichen Liebespfeil auf einen jungen Mann geschossen und wirklich gut getroffen. Seine hübsche zierliche Begleiterin wurde innig geküsst und liebevoll umarmt. Liebe und Amor, die beide Liebesboten waren sehr mit sich zufrieden und strotzten vor Stolz und Selbstherrlichkeit.

Unerwartet und plötzlich tauchte in einiger Entfernung eine schlanke hübsche Gestalt auf, ihr tiefblauer langer Umhang wehte leicht im kühlen Frühlingswind. Vergnügt von Wölkchen zu Wölkchen hüpfend kam sie den beiden Liebesboten immer näher. Jetzt erkannte die Liebe die Freundschaft, die ruhig, freundlich lächelnd und Ruhe ausstrahlend vor ihnen stand.

„He, Freundschaft, was machst du denn hier! Du wirst überhaupt nicht gebraucht, verschwinde, ich bin ja da und mache die Menschenkinder glücklich!“

Die Freundschaft schüttelte besonnen ihren hübschen klugen Kopf, lächelte freundlich und argumentierte leise ...

„Es tut mir Leid für dich aber da irrst du sehr! Du bist die glühende Liebe und bringst den Menschenkindern heiß klopfende Herzen, viele ungelöste Probleme, des Öfteren schlaflose Nächte und sehr oft Enttäuschung und bitter heiße Tränen! Ich jedoch, die Freundschaft, vermittle zufriedene Herzen, Vertrauen, Geborgenheit, gegenseitiges Verständnis und immer ein freundliches Lächeln!“

Mit diesen Worten auf den Lippen entfernte sich die hübsche Freundschaft, hüpfte weiter vergnügt von Wolke zu Wolke und hatte zwei reife Herren im Auge, die gerade freundschaftlich beschlossen hatten, gemeinsam ein hübsches kleines Segelboot kaufen zu wollen. Betreten, kopfschüttelnd, mit ungläubigen großen Augen und nachdenklich geworden blieb die glühend heiße Liebe alleine zurück ...