Menu

Rebellen


entnommen aus dem Märchenbuch "Wenn Du noch träumen kannst"
© Vera Maria Lafrenz
Illustration: Sonja Bartl, Wien

 

Es war einmal vor vielen langen Regentagen eine große, dicke, weiche und tiefgraue Wolke, die am abendlichen Firmament hing und sichtlich schwer an all den Regentropfen zu tragen hatte, die in ihr wohnten. Es herrschte ein Höllengetöse, die Regentropfen untereinander schubsten, drängten und zerrten, hatten kaum noch Platz und schrieen alle durcheinander.

„Wir haben keinen Raum mehr, wir müssen endlich unsere Reise Richtung Erde antreten ... wir sind zu dicht gedrängt und zu nervös, um noch länger in der Wolkenwohnung Platz zu finden … he, hallo, schubst doch nicht so ...“
Das gesamte Tropfenvolk war kaum noch zu halten und in großer Unruhe.

Die dicke große dunkelgraue Regenwolke allerdings war skeptisch und wollte ihre rebellierende Regentropfen-Mannschaft noch zu ein wenig Geduld aufrufen.
Leise argumentierte sie: “Es müssen doch erst die Experten vorbeikommen, um endgültige Klarheit für die Erdenreise zu schaffen …“
„Welche Experten sollen dies denn schon sein“, riefen einige Ungeduldige, “wir wissen doch längst, was wir wollen …“, tönte es aus der aufgebrachten Regentropfen-Gemeinschaft!
„Also ich will als großer dicker Regentropfen auf die Reise gehen und in einem riesigen See Platz finden und mit den Fischen um die Wette schwimmen.“

„Nein, nein …“, schallte es aus einer anderen Ecke der nervösen Tropfen-Runde, “ich will als Hagelkorn unterwegs sein und an Gartenzäunen und Fensterscheiben trommeln, auf Autodächern tanzen und Glas splittern lassen, dies ist ein wirklich toller Spaß …“

„Dies wäre mir viel zu langweilig …“, war aus der dicht gedrängten Regen-tropfen-Mitte zu hören, „ich will mit meiner Freundin der Schneeflocke zusammen auf große Reise gehen. Ich als Regentropfen und meine Kollegin als Schneeflocke, wir beide zusammen … das macht Laune und schafft wirklich Abwechslung am Himmel und auf der Erde…“

Verträumt und in sich versunken verkündete ein kleiner unscheinbarer Tropfen seine Wünsche …
„Was ich mir wünsche ist doch am schönsten! Ich will mich in ein leuchtendes weißes Schneekristall verwandeln und elegant und leicht mit meinen zahlreichen Freundinnen durch die Luft tanzen und die Landschaft in eine zauberhafte Märchenwelt verwandeln, ich will Schneeflocke sein …“

Lautes unverschämtes Gelächter in der nervösen Tropfen-Runde und die große dunkle schwere Wolke wusste nicht mehr, wie sie die aufmüpfige Meute zur Ruhe bringen sollte. Doch in diesem Augenblick kamen die Experten angereist. Miss Temperatur und Mister Sturm kamen spät aber gottlob nicht zu spät, um die arme geplagte Wolke zu entlasten.

In das laute und nervöse Diskutieren der aufgeregten kleinen Rebellen verkündete nun die große Graue: “Hier sind nun die Experten eingetroffen, die euch sagen werden, in welcher Gestalt eure Reise Richtung Erde starten wird“

„Wer sind denn die Beiden, habe sie bisher noch nie hier gesehen, was soll das denn schon bringen ...“, war der abwartende kritische Kommentar der Aufgeregten.
„Aber meine Damen, bitte doch nicht so aufgeregt und nervös. Darf ich mich vorstellen, ich bin Miss Temperatur und ich bestimme hier, in welcher Form und Gestalt die Anwesenden auf Reisen gehen!“

Eine wunderschöne weiße schlanke Frau im weiten Umhang mit einer strahlenden Eiskristall-Sternenkrone geschmückt, war mit dieser Bemerkung an die große dicke Regenwolke herangetreten und hatte großes Erstaunen und tiefe Bewunderung ausgelöst.

„ ...und dies ist mein Begleiter für die kalte Jahreszeit Mister Sturm, mein unentbehrlicher Partner …“, so die Erklärung der wunderschönen weißen Frau.

Die große dicke dunkle Wolke war sichtlich erleichtert, als erstaunte Ruhe in der bisher aufgeregten, nervösen, rebellischen Regentropfen-Runde eingekehrt war und der großen Tiefgrauen bewusst wurde, dass nun bald die abenteuerliche Reise ihrer ungeduldigen Mitbewohner starten würde.

Miss Temperatur, elegant und graziös, kam näher und näher und tippte mit ihren schlanken kalten Fingern leise und ganz leicht auf die dicke dunkle geplagte Wolke und siehe da, die kleinen Rebellen, die so viele verschiedene Träume und Wünsche geäußert hatten, verwandelten sich urplötzlich in herrlich strahlende zauberhafte weiße Schneekristalle und tanzten elegant und leicht mit Hilfe von Mister Sturm durch die Lüfte und verwandelten kurz darauf Berge, Täler, Wälder, Felder und Dörfer in wunderschöne hell glitzernde Märchenlandschaften, es war nämlich Winterzeit und der Schneefall war sehr ergiebig !!
So hatten die kleinen Rebellen nach großer Aufregung doch noch ein strahlendes Wunder vollbracht! FRÖHLICHE WINTERZEIT!!