Menu

Das ehrgeizige kleine Teufelchen


© Vera Maria Lafrenz

 

[...]

Immer dann, wenn der kleine Sausezack – zurück von seinen Schandtaten auf dem Bauernhof – dem großen Bruder Rufus I von seinen so genannten Untaten berichtete, brach dieser in lautes, unverschämtes Gelächter aus, dass man es weit durch die dunklen unheimlichen Vorgewölbe des Fegefeuers hören konnte.

Satanisch boshaft schüttelte er seinen großen bösen Kopf und seine mächtigen Teufelshörner sprühten glühende Feuerfunken.

Rufus I war auch ein widerlicher, höllischer und unberechenbarer Zeitgenosse, dem nichts bösartig und schlecht genug war, um seinem satanischen Ruf gerecht zu werden.

Nach seinem lautstarken unverschämten Gelächter stampfte er wütend mit seinem riesigen, derben Pferdefuß auf den felsigen Boden auf, dass reihum die heißen Funken sprühten, verzog sein böses, hässliches Gesicht zu einer höllischen Grimasse und schrie seinen kleinen Bruder dann verächtlich an:
„... du willst mein Bruder sein und früher oder später ein Satan werden? Ein ganz großer Versager bist du, ein blöder Dummkopf und elendiger Nichtskönner obendrein! Du gehörst ganz und gar nicht in den auserwählten Kreis der satanischen Teufel. Wie sollst du in künftiger Zeit befähigt sein, die jammernden, armen Seelen zu bewachen, bevor sie kläglich und endgültig ins heiß lodernde Fegefeuer gestoßen werden ... du schaffst dies nie und nimmer du ärmlicher, dummer lächerlicher Wicht!“

Eine mächtige, heiß lodernde Stichflamme zischte hoch.
Höchst verärgert und enttäuscht, eine große stinkende Schwefelwolke hinter sich lassend, zog sich Rufus I in seine Gewölbegemächer zurück und ward nicht mehr zu sehen.

Sausezack war außer sich vor Zorn, zischte und sauste wie verrückt auf der Stelle. „Nein, nein“, schrie er heiser, knallrot angelaufen vor Wut und Enttäuschung seinem mächtigen, tyrannischen Bruder hinterher. „Ich bin kein ärmlicher, dummer, lächerlicher Wicht und werde dir das Gegenteil beweisen ... ich bin doch Rufus II, dein Bruder!“

Mit dieser tiefgründigen teuflischen Ankündigung verabschiedete sich Sausezack aus der Unterwelt und zischte schnellstens zurück.

[...]

 

zurück zu "Meine Bücher" weiter zu Leseprobe "Die frechen Waldgeister"